Cowspiracy: The Sustainability Secret (2014)

“COWSPIRACY: The Sustainability Secret” is a groundbreaking feature-length environmental documentary following an intrepid filmmaker as he uncovers the most destructive industry facing the planet today – and investigates why the world’s leading environmental organizations are too afraid to talk about it.

As eye-opening as “Blackfish” and as inspiring as “An Inconvenient Truth”, this shocking yet humorous documentary reveals the absolutely devastating environmental impact large-scale factory farming has on our planet.

The World’s largest environmental organizations are failing to address the single most destructive force facing the planet today. Follow the shocking, yet humorous, journey of an aspiring environmentalist, as he daringly seeks to find the real solution to the most pressing environmental issues and true path to sustainability.

Več na: http://www.cowspiracy.com/

Giftige Geschäfte (2013)

Pro Jahr werden in den Industrieländern rund 50 Millionen Tonnen Elektroschrott entsorgt, darunter Computer, Fernseher, Handys und Haushaltsgeräte. 75 Prozent davon kommen nie in den offiziellen Recycling-Anlagen an, oft werden sie illegal nach Indien, China oder Afrika verschifft. Der illegale Export von Elektroschrott ist ein Millionengeschäft, das die Umwelt sowie das Leben und die Gesundheit vieler Menschen zerstört.

Der Dokumentarfilm nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise durch Europa, nach China, Afrika und in die USA, und zeigt, wie das europäische Recycling-System an mangelnden Kontrollen, Geldgier und Korruption krankt und die illegalen Exporte nährt; wie in den Häfen von Europa und Asien vergeblich gegen die Flut von Elektroschrotts angekämpft wird, die täglich die Meere überquert; wie ganze Städte in China regelrecht in unseren alten Geräten ertrinken, die dort ohne jeglichen Gedanken an die Umwelt oder zukünftige Generationen entsorgt werden.

Eine besorgniserregende Konsequenz davon ist, dass wiederaufbereitete und beschädigte Computerchips wieder in den Produktionskreislauf geraten und in Geräte eingebaut werden, die wichtige Bereiche unseres Alltags bestimmen, wie zum Beispiel öffentliche Verkehrsmittel, und dort unsere Sicherheit bedrohen. Können wir die giftige Lawine noch rechtzeitig aufhalten?

Advertising and the end of the world (1997)

Advertising & the End of the World features an illustrated presentation by Sut Jhally of the University of Massachusetts Amherst, the producer and writer of the award-winning Dreamworlds series.

Focusing directly on the world of commercial images, he asks some basic questions about the cultural messages emanating from this market-based view of the world: Do our present arrangements deliver what they claim — happiness and satisfaction? Can we think about our collective as well as our private interests? And, can we think long-term as well as short-term?

Drawing from the broad arena of commercial imagery, and utilizing sophisticated graphics, Advertising & the End of the World addresses the issues these questions raise, encouraging viewers to reflect on their own participation in the culture of consumption.

Making the connection between society’s high-consumption lifestyle and the coming environmental crisis, Jhally forces us to evaluate the physical and material costs of the consumer society and how long we can maintain our present level of production.

The Secret Life of Rubbish (2012)

With tales from old binmen and film archive that has never been broadcast before, this two-part series offers an original view of the history of modern Britain – from the back end where the rubbish comes out.

1. del

The first programme deals with the decades immediately after the Second World War. 90-year-old Ernie Sharp started on the bins when he was demobbed from the army in 1947, and household rubbish in those days was mostly ash raked out of the fire-grate. That’s why men like Ernie were called ‘dust’men.

But the rubbish soon changed. The Clean Air Act got rid of coal fires so there was less ash. Then supermarkets arrived, with displays of packaged goods. And all that packaging went in the bin.

In the 1960s consumerism emerged. Shopping for new things became a national enthusiasm. It gave people the sense that their lives were improving and kept the economy going. And as the binmen recall, the waste stream became a flood.

As the programme sifts through the rubbish of the mid-20th century, we discover how the Britain of Make Do and Mend became a consumer society.

2. del

The second programme deals with the 1970s and 1980s, when two big ideas emerged in the waste management industry.

The first was privatisation of public services. We meet Ian Ross, who made millions by taking over the refuse collection contract from the council that had once employed him as a binman. ‘It was scary’, Ian Ross admits, ‘but you have one chance don’t you, and you’ve got to take it.’

The other idea that emerged was environmentalism. Ron England goes back to the supermarket car park in Barnsley, South Yorkshire where he set up the world’s first bottle bank. ‘Everyone said I was a crank’, recalls Ron.

But the waste stream continued to expand. This was great news for the Earls of Aylesford. The present Earl shows how his palace was saved with money earned from the enormous landfill in the grounds.

This is the story of a society hooked on wastefulness – and of the people who clear up the mess.

Vir: http://www.bbc.co.uk/programmes/b01p6mk2

Koch Brothers Exposed (2012)

Koch Brothers Exposed is a hard-hitting investigation of the 1% at its very worst. This full-length documentary film on Charles and David Koch—two of the world’s richest and most powerful men—is the latest from acclaimed director Robert Greenwald (Wal-Mart: the High Cost of Low Price, Outfoxed, Rethink Afghanistan). The billionaire brothers bankroll a vast network of organizations that work to undermine the interests of the 99% on issues ranging from Social Security to the environment to civil rights. This film uncovers the Kochs’ corruption—and points the way to how Americans can reclaim their democracy.

Več na: http://www.kochbrothersexposed.com/

Was tun? (2010)

Konkrete Antworten für eine wirklich nachhaltige Zukunft der Menschheit.

Die dringendsten Probleme, die die Menschheit in den kommenden Jahrzehnten bewältigen muss, sind in der Öffentlichkeit angekommen und werden immer mehr anerkannt: Die in kürzester Zeit auf bis zu 10 Milliarden Menschen anwachsende Weltbevölkerung, die durch den Menschen beeinflusste Klimaveränderung, die Zerstörung der Umwelt, die zur Neige gehenden Ressourcen, die sich immer drastischer zuspitzenden Ungerechtigkeiten zwischen armen und reichen Ländern und Menschen und die daraus folgenden, sich verstärkenden Konflikte zwischen nationalen und internationalen Interessengruppen.

Leider ist es nur eine kleine, überdurchschnittlich informierte Minderheit, die die wissenschaftlichen, philosophischen und politischen Lösungen für diese Probleme diskutieren. Doch nun beginnen endlich immer mehr Menschen in den reichen Ländern sich die Frage zu stellen, wie diese Probleme konkret gelöst werden können, was zu tun ist und wie der Einzelne sich dabei engagieren kann.

Und auf genau diese Fragen bietet die Kurzdokumentarfilm-Reihe WAS TUN? gezielt Antworten an: Zu Wort kommen anerkannte, unabhängige, klarsichtige Spezialisten, die Besten der jeweiligen Themenkreise: Natur- und Sozialwissenschaftler, Ökonomen und Ökologen, Philosophen und Aktivisten.

Sie erklären auf prägnante und verständliche Weise, was die Lage ist, was getan werden muss, was sie selber tun und was die oder der Einzelne dazu beitragen kann. Jeder der zunächst zweiundzwanzig 11-minütigen Kurzfilme behandelt einen Aspekt der komplexen Gesamtproblematik von echter globaler Nachhaltigkeit und grösserer globaler Gerechtigkeit und macht dabei eins klar:

Die Lösungen sind da! Die meisten Hindernisse auf dem Weg in eine nachhaltige und global gerechtere Welt könnten überwunden werden! Technisch könnte die Menschheit in der Lage sein ihre dramatischen Probleme zu lösen. Was fehlt ist, dass die Informationen und Hintergründe der gesellschaftlich nicht einfach durchzusetzenden Lösungen, von genügend mutigen Einzelnen verstanden, gefördert und aktiv unterstützt werden, damit sich daraus auf demokratische Weise die kritische Masse entwickelt, die in den entscheidenden Momenten der kommenden Krisen notwendig sein wird, um wesentliche Veränderungen durchsetzen zu können.

WASTUN.TV – DIE ERSTEN 5 KURZFILME von Dirk Wilutzky & Mathilde Bonnefoy

1 „DEN WOHLSTAND VOM VERBRAUCH ENTKOPPELN“
Ein Film über Ernst Ulrich von Weizsäcker und seine Theorie vom „Entkoppeln“ des
Wohlstands vom Ressourcen-Verbrauch, die in seinen Büchern „Faktor 4“ und „Faktor 5“ beschrieben wird, sowie ein Plädoyer für eine ökologische Steuerreform. Über eine mögliche Effizienz-Revolution und die Dringlichkeit die neoliberalen Weltherrschaft zu überwinden.

2 „VERANTWORTUNG ÜBERNEHMEN“
Ein Film über Jakob von Uexküll, den Gründer des Right Livelihood Award, auch bekannt als der „alternative Nobelpreis“, und des WORLD FUTURE COUNCIL‘s – Ein Rat, der sich aus rund 50 internationalen Persönlichkeiten zusammensetzt und sich als Anwalt für die Rechte der zukünftigen Generationen einsetzt. Eine Aufforderung zur Verantwortung und einer aktiven Beteiligung an der Demokratie.

3 „WIDERSTAND LEISTEN“
Ein Film über Vandana Shiva, indische Nuklearphysikerin, internationale Umwelt- und Menschenrechts-Aktivistin sowie Gründerin, im Norden Indiens, der Versuchsfarm NAVDANYA, auf der indische Bauern sowie Besucher aus aller Welt den biodiversen, biologischen Landbau lernen können. Sie ist Gründerin und Betreiberin von über 70 Saatbanken in Indien mit dem Ziel die Saatvielfalt und ihre freie Verfügbarkeit für Bauern vor der systematischen Vernichtung durch multinationalen Bio-Konzernen zu schützen. Über die Vorteile der Biodiversität und die Notwendigkeit für die Menschheit die Demokratie, gegen die Interessen der grossen Konzerne, zurück zu erobern.

4 „WIEDER RUNTER KOMMEN“
Ein Film über Dennis L. Meadows, der 1972 mit seinem Bericht an den Club of Rome „DIE GRENZEN DES WACHSTUMS“ eine heftige internationale Debatte auslöste und die Frage der Nachhaltigkeit unserer globalen wirtschaftlichen Aktivitäten in den Mittelpunkt rückte. Über seine aktuelle Einschätzung der nächsten Jahre und das Konzept der „RESILIENCE“, oder wie wir mit den kommenden Krisen umgehen können, um unseren grundlegenden Werte als Menschheit zu retten.

http://www.arte.tv/de/dennis-l-meadows/3802138.html

5 „SICH BILDEN“
Ein Film über Klaus Wiegandt, ehemaliger Vorstandssprecher der METRO und als solcher einer der mächtigsten Manager im deutschen Einzelhandels, der in den neunziger Jahre ausstieg um die Stiftung FORUM FÜR VERANTWORTUNG und die Initiative MUT ZUR NACHHALTIGKEIT zu gründen. In diesem Rahmen werden Lehrerweiterbildungen für Nachhaltigkeits-Unterricht in den Schulen und öffentliche Debatten organisiert sowie populärwissenschaftliche Bücher zu den Themen der Nachhaltigkeit veröffentlicht. Über die Notwendigkeit die Zivilgesellschaft durch Bildung in Sachen Nachhaltigkeit aufzuklären und dadurch dringende politische Korrekturen auszulösen.

Vir: http://www.arte.tv/de/was-tun-die-reihe/3794728,CmC=3800410.html