Krieg der Patente (2014)

Ein Patent bekommt, wer etwas vollkommen Neues erfindet und seine Erfindung kommerziell nutzen möchte. Mittlerweile stecken hinter all den Dingen, mit denen wir uns tagtäglich umgeben, Patente. Angefangen von der Yogaübung über das Kopfschmerzmittel bis hin zu Genen gibt es in unserem Leben nichts, was sich nicht patentieren lässt. Filmemacherin Hannah Prinzler deckt auf ihrer spannenden Recherchereise anhand unterschiedlicher Fallgeschichten auf, wie in den letzten Jahrzehnten das Patentsystem systematisch ad absurdum geführt wurde.

Microsoft gegen Google, Apple gegen Nokia, Samsung und HTC, Motorola gegen Apple, Oracle gegen Google: Patentklagen sind in der IT-Industrie in den vergangenen Jahren in Mode gekommen. Wir befinden uns mitten in einem globalen Krieg, in dem Patente als strategische Waffen eingesetzt werden. Technologiekonzerne wie Apple und Google geben jedes Jahr mehr Geld für Patente aus, als sie in die Entwicklung neuer Produkte investieren. Sie wollen sich damit die Marktherrschaft sichern.

Als die Filmemacherin Hannah Prinzler erfährt, dass in Amerika mittlerweile auch Patente auf menschliche Gene erteilt werden, fragt sie sich, ob da nicht etwas schief läuft mit dem Patentsystem, und begibt sich auf eine Suche nach Antworten. Auf ihrer Recherchereise besucht sie den englischen Erfinder James Dyson, Patentanwälte und Business-Gurus im Silicon Valley und trifft Lisbeth Ceriani, um von ihr die unglaubliche Geschichte von dem Gen ihres Körpers zu erfahren, das ihr nicht gehört.

Prinzler reist nach Genf zur „Weltorganisation für geistiges Eigentum” (WIPO) und nach Indien, um die globalen Konflikte um den Zugang zu patentierten Medikamenten zu verstehen. In Indien erfährt sie, wie sich die Inder gegen eine Patentierung von Reis oder Yogahaltungen zu schützen versuchen, und trifft Anil Gupta, den „Gandhi der Innovation”. Braucht die Welt wirklich Patente, damit Dinge erfunden werden? Eine Antwort hofft sie am Ende ihrer Reise in der Wüste von Arizona zu finden, wo ein Team begeisterter Autobauer die weltweit ersten „Open-Source-Autos” entwickelt.

Več na: http://thepatentwars.org/

Speed – Auf der Suche nach der verlorenen Zeit (2012)

Wer oder was treibt die Beschleunigung der modernen Zeit eigentlich an? Ist sie ein gesellschaftliches Phänomen oder liegt alles vielleicht doch nur an unserem mangelhaften Zeitmanagement? In seinem Dokumentarfilm begibt sich der Filmemacher und Autor Florian Opitz auf die Suche nach der verlorenen Zeit. Wo ist sie nur geblieben, die Zeit, die wir mühsam mit all den neuen Technologien und Effizienzmodellen eingespart haben?

Opitz begegnet auf seiner Suche Menschen, die die Beschleunigung vorantreiben, und solchen, die sich trauen, Alternativen zur allgegenwärtigen Rastlosigkeit zu leben. Er befragt Zeitmanagement-Experten, Therapeuten und Wissenschaftler über die Ursachen und Auswirkungen der chronischen Zeitnot. Er trifft Unternehmensberater und Akteure, die auf dem internationalen Finanzmarkt aktiv sind und an der Zeitschraube drehen. Und er lernt Menschen kennen, die aus ihrem ganz privaten Hamsterrad ausgestiegen sind und nach gesellschaftlichen Alternativen suchen. Auf seiner Suche entdeckt er: Ein anderes Tempo ist möglich, wir müssen es nur wollen.

Socrates (1971)

This is one of several biographical films by the famed Italian neorealist director Roberto Rossellini, one of whose better-known films is Stromboli. The script is based on Platonic dialogues and the few-known historical facts about the philosopher Socrates. Socrates was a key figure in the history of Western thought, and his method of inquiry sets the tone for serious philosophical inquiry down to the present day. This film presents his life in an undramatic, documentary style.

Več na: http://en.wikipedia.org/wiki/Socrates_%28film%29

The Internet’s Own Boy: The Story of Aaron Swartz (2014)

The film follows the story of programming prodigy and information activist Aaron Swartz. From Swartz’s help in the development of the basic internet protocol RSS to his co-founding of Reddit, his fingerprints are all over the internet. But it was Swartz’s groundbreaking work in social justice and political organizing combined with his aggressive approach to information access that ensnared him in a two-year legal nightmare. It was a battle that ended with the taking of his own life at the age of 26. Aaron’s story touched a nerve with people far beyond the online communities in which he was a celebrity. This film is a personal story about what we lose when we are tone deaf about technology and its relationship to our civil liberties.

Več na: http://www.takepart.com/internets-own-boy

Tudi na: https://archive.org/details/TheInternetsOwnBoyTheStoryOfAaronSwartz

Napotilo:
http://zofijini.net/bodica_swartz/

 

Fascism Inc. (2014)

Fascism Inc is a crowdfunded documentary on the rise of neo-fascism in Greece and Europe and the role of the economic elites.

This time we will present to you unknown short stories from the past, the present and the future of fascism and its relation to the economic interests of each era. We will travel from Mussolini’s Italy to Greece under the Nazi occupation, the civil war and the dictatorship; and from Hitler’s Germany to the modern European and Greek fascism.

The new documentary follows in the footsteps of Debtocracy and Catastroika, which described the causes of the debt crisis, the impact of the austerity measures, the erosion of democracy and the sell-out of the country’s assets.

Več na: http://infowarproductions.com/fasismosae/